Red Apple sind das Akustik-Duo, das man nicht verpassen darf. Sascha Frank an Gesang und Rhythmusgitarre und Jakob Huf an Gitarre und Mandoline servieren Roots, Americana, Blues oder Folk. Eigene Songs wie „Dead Man Walking“ oder „Two More Guinness“ pendeln zwischen cool stampfendem Mississippi-Blues und eingängigem Folk. Unbekanntere Cover-Versionen von den Waterboys über Rory Gallagher bis zu Steve Harley werden missionarisch vorgetragen, während Klassiker von Billy Idol oder Johnny Cash intensiv und mit eigener Note vorgetragen werden. Acoustic Eargasms sind abseits des Einheitsbreis im Mainstream garantiert.

Jakob Huf, Gitarrendozent an der Musikschule Mittlere Nahe, beeindruckt mit einem Querschnitt aus intensivem Spiel an den Saiten: Slidegitarre, furioses Solospiel, elektrische Roadmovie-Sounds und songdienliche Begleitgitarre. Dazu gesellen sich Mandoline, Mundharmonika und die mit dem rechten Fuß gespielte Stompbox. Sascha Franks einzigartige Reibeisenstimme, gestählt von unzähligen Zigaretten, changiert in beinahe muttersprachlichem Englisch zwischen gefühlvoller Melancholie und ausbrechender Energie.

 

Zwei Männer, fünf Gitarren und mehr versprechen einen rundum gelungenen Abend und bringen echte Musik zurück auf die Bühnen der Konzertsäle, Festivals, Pubs und Kneipen.